Ent-Kolorieren

Freitag, 10. Juni 2016

Zugegeben, Ent-Kolorieren klingt etwas seltsam. Leider habe ich keine Idee, wie ich die Technik mit der die zweite Variante meiner Swaps entstanden ist sonst beschreiben könnt, denn genau das habe ich gemacht.
Zuerst habe ich ein Stück Flüsterweiß mit dem Stempelkissen eingefärbt. Einfach das Stempelkissen so lange auf das Papier drücken, bis alle weißen Stellen die gewünschte Farbe angenommen haben. Und hier bei kann ich nur sagen "Je satter, je besser". Dann stempelt Ihr ein Motiv Eurer Wahl mit VersaMark und prägt es mit Prägepulver. In diesem Fall habe ich mich für schwarz entschieden. Und dann kommt das Ent-Kolorieren. Das bedeutet ich habe mit dem Wassertankpinsel meine Motive mit Wasser "ausgemalt". Da es sich um Tinte auf Wasserbasis handelt, kann man so an den benässten Stellen wieder ein wenig Farbe abheben, sprich Ent-Kolorieren.
Dann alles schön trocknen lassen und entscheiden ob Ihr wie in diesem Beispiel an der ein oder anderen Stelle eine neue Farbe auftragt oder ob Ihr das Ergebnis einfach lasst wie es ist. Im oberen Bild könnt Ihr an der petrolfarbenen Karte den Effekt ganz gut erkennen. 

Wenn Ihr Fragen habt, meldet Euch einfach. Oder wir suchen nach einem Termin für einen Technikworkshop. 
Viel Spass beim Nachwerkeln und schreibt mir doch in einem Kommentar wie es geklappt hat oder zeigt mir gerne Eure Ergebnisse.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen