Was ist ein Arschengel?

Samstag, 2. Januar 2016

Gestern gab es schon einen Schutzengel hier zu sehen und heute geht es mit Engeln weiter, allerdings mit Arschengeln.
Zunächst einmal die kleinen Engel in weihnachtlicher Verpackung, wobei diese kleine Aufmerksamkeit wirklich zu jeder Jahreszeit verschenkt werden kann; selbstverständlich auch als Unterstützung für sich selbst.

Und für alle, die nicht wissen, was es mit dem Arschengel auf sich hat, hier auch noch die passende Erklärung:

Was ist ein Arschengel?
Der Psychologe und Lebensberater Robert Betz hat den herrlichen Begriff Arschengel in einem seiner wunderbaren Vorträge geprägt.
Kennen Sie Menschen, die Ihnen wahnsinnig auf die Nerven gehen, die immer das Falsche sagen und Sie innerhalb von Sekunden auf die Palme bringen? Die immer genau das sagen, was Sie gar nicht hören wollen?
Natürlich sind diese Leute lästig, aber auch genau an diesen Leuten wachsen wir. Im Umgang mit ihnen lernen wir uns zu beherrschen oder uns zu wehren.
Wir müssen uns mit ihrer Kritik auseinandersetzen oder lernen uns nicht davon runter ziehen zu lassen. So ärgerlich das auch ist, sie machen uns stark wenn wir uns auf sie einlassen! Sie aktivieren den Kämpfer in uns und zwingen uns dazu uns mit Dingen zu beschäftigen die wir lieber ignorieren würden.
Letztlich wachsen wir daran - so nervig sie sind, sie tun unserer Persönlichkeitsentwicklung gut!
DAS sind Arschengel!
Also, wenn das nächste mal der Chef rumtobt, die Schwiegermutter mit spitzer Kritik an der empfindlichsten Stelle trifft, irgendwer wieder alles besser weiß und diese eine Kollegin, die elende Schlange mal wieder versucht Sie in die Pfanne zu hauen ...
Legen Sie die Hand um den Arschengel - denken Sie "Arschengel" und grinsen Sie sich einen!
Denken Sie daran, dass Sie die Kraft dazu haben, mit dieser Herausforderung fertig werden!
Sie schaffen das!


Und wie könnte es anders sein, diese Erklärung habe ich natürlich als Beigabe zum Geschenk hübsch "verpackt". 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen